- - - Das Hilfsprojekt - - -

 

 

 

 

Diese Challenge ist keine gewöhnliche Rallye, bei der es um Geschwindigkeit und den ersten Platz geht. Bei der Rallye „Dresden-Dakar-Banjul“ steht die Unterstützung karitativer Projekte im Vordergrund.

 

Die Rallye wurde im Jahr 2006 erstmals ins Leben gerufen. Ziel dieser Rallye ist Banjul, die Hauptstadt Gambias. Bis Banjul legen die Teilnehmer über 7500 km durch sieben Länder auf zwei Kontinenten zurück.

 


 

 

Alle teilnehmenden Fahrzeuge sind mit Hilfsgütern beladen und werden in Banjul vor Ort unter staatlicher Aufsicht versteigert. Diese Erlöse gelangen nun zusammen mit den mitgebrachten Spenden (Medikamente, medizinische Werkzeuge, etc.) an karikative Projekte. Bei diesem Hilfsprojekt handelt es sich um direkte Hilfe! Die „Dresden-Banjul-Organisation“ (DBO) kümmert sich um die Betreuung der verschiedenen Hilfsprojekte, unter anderem aber auch um die Organisation der Fahrzeugversteigerung. Im November 2010 startet die Rallye nun zum 10. Mal.

 


 

 

Momentane Hilfsprojekte der DBO sind zum Beispiel:

 

 

Operation feed the people
Erste Armenspeisung in Gambia

 

Sukuta Healthcenter
Gewährleistung der Krankenversorgung

 

Kobisala Nursery School
Vorschule in Sanjang

 

Sukutu Womansgarden
Landwirtschaftliche Kooperation von Frauen zur Erzielung besserer Marktpreise

 

Crok´s Arc
Erhalt und Aufzucht bedrohter Tierarten

 

Neubau der Lambai Nursery School in Sukata

 

 

Mehr Informationen zur DBO und ihren Hilfsprojekten gibt es unter: www.dbo-online.com .